Regeln und Auslegungen

Regeln und Auslegungen

Regeln und Auslegungen

Hilfreiche Regeln & Tipps

In Hamburg können Sie sorgenlos zu jeder Zeit unterwegs sein. Dafür setzen sich täglich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sicherheitsdienst engagiert ein. Um ihre persönliche Sicherheit weiter zu erhöhen, möchten wir Ihnen gern zusätzlich noch ein paar Verhaltenstipps mit auf den Weg geben.

 

Sicherheit im Bus … während der Busfahrt

Unsere Fahrer
Werden Sie belästigt, beobachten Sie Sachbeschädigungen oder kommt es zu einer gefährlichen Situation, wenden Sie sich an den Fahrer. Unsere Busfahrer können sofort Hilfe aus der Leitstelle anfordern.

Automatisches Türenschließen
Dank zeitgemäßer Technik schließen die hinteren Türen in den Gelenkbussen von allein. Der Fahrer hat keinen Einfluss darauf. Halten Sie die Bereiche der hinteren Türen entsprechend frei, um Unfälle zu vermeiden.

Videoaufzeichnung

Die Busflotte ist mit insgesamt ca. 3.500 Kameras ausgestattet, deren Bilder zur Aufklärung von Delikten beitragen können. Die Daten werden nach 24 Stunden gelöscht, wenn keine Vorfälle gemeldet werden.

Nothammer
Mit dem Nothammer können die Fenster an den markierten Stellen eingeschlagen werden, um einen zusätzlichen Notausstieg zu schaffen.

Feuerlöscher
In jedem Bus befindet sich ein Feuerlöscher. Seine Position ist durch Hinweisschilder gekennzeichnet. Die einfache Bedienung ist auf dem Feuerlöscher selbst erklärt.

Durchsagen und Hinweise
Achten Sie auf die Durchsagen vor Ort. Wichtige Sicherheitshinweise für den Notfall oder Abweichungen vom fahrplanmäßigen Betrieb werden den Fahrgästen umgehend mitgeteilt.

Rollstuhlmitnahme/Kinderwagenplatz
In allen Bussen stehen Ihnen entsprechende Flächen zur Verfügung. Dazu verfügen über 300 Busse über behindertengerechte Sitzgruppen. Gelegentlich müssen unsere Fahrer stark bremsen. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Kinderwagen oder Rollstuhl einen festen Stand hat und Sie sich stets gut festhalten.

Notausstiege
Falls nach einem Unfall die Türen blockieren, sind die gekennzeichneten Fenster oder die Luke im Dach für den Ausstieg vorgesehen.

Notöffner
Sie befinden sich innen und außen an den Türen. Die Notöffner sind mit einem Hinweisschild gekennzeichnet. Nach Betätigung lassen sich die Türen per Hand öffnen. Die Notöffner sind nur im äußersten Notfall zu bedienen.

 

Regeln und Auslegung

Sicherheit im Bus … beim Warten und Umsteigen

Fahrgastinformationssystem
Zahlreiche Haltestellen sind mit einem digitalen Fahrgastinformationssystem ausgestattet. Neben aktuellen Fahrplaninformationen erhalten Sie hier, wenn nötig, wichtige Hinweise zu Ihrer Sicherheit.

Beleuchtete Fahrgastunterstände
Für mehr Sicherheit und Transparenz sind alle Fahrgastunterstände im Hamburger Stadtgebiet beleuchtet.

 

Warten an der Bushaltestelle
Wenn Sie sich unsicher fühlen, halten Sie Ihr Smartphone bereit. Im Notfall informieren Sie bitte die Polizei unter 110. Gleiches gilt auch im Fall einer Bedrohung oder Belästigung. Medizinische Notfälle melden Sie bitte unter 112 der Feuerwehr.

Sicherheit in der U-Bahn

Sicherheit in der U-Bahn

Videoaufzeichnung
Zu Ihrer Sicherheit sind die Haltestellen und alle U-Bahn-Wagen mit insgesamt ca. 2.500 Kameras ausgestattet. Die Aufzeichnungen können als Beweismaterial eingesetzt werden und so zur Aufklärung von Delikten beitragen. Sie werden nach 24 Stunden gelöscht, wenn keine Vorfälle gemeldet werden.

Notruf
Durch Drücken des Notrufknopfes im Türbereich bekommen Sie sofort Kontakt zum Fahrer, der über Funk Hilfe holt. Sie können ohne Festhalten des Knopfes mit dem Fahrer sprechen. Nutzen Sie den Notruf auch, um starke Verschmutzung oder Sachbeschädigung zu melden, damit diese schnell behoben werden können.

Mobil telefonieren
Mobil telefonieren? Kein Problem. Natürlich können Sie auch im Notfall mit Ihrem Smartphone Hilfe für sich oder andere anfordern. Ansonsten nehmen Sie bitte beim Telefonieren und bei der Lautstärke Ihres Klingeltons Rücksicht auf andere Fahrgäste.

Fahrradmitnahme
Sie können Ihr Fahrrad in den U-Bahnen und auf vielen Buslinien außerhalb der Hauptverkehrszeiten kostenlos mitnehmen. Achten Sie stet auf sicheren Stand. Selbstverständlich haben Rollstuhlfahrer und Fahrgäste mit Kinderwagen Vorrang. In vollen Fahrzeugen kann es sein, dass Sie mit Ihrem Fahrrad aussteigen müssen. Im Zweifel entscheidet der Fahrer bzw. das Betriebspersonal.

Feuerlöscher
In jedem U-Bahn-Wagen befindet sich unter einer Sitzbank oder hinter einer Klappe über den Seitenscheiben ein Feuerlöscher. Die genaue Position ist mit einem Hinweisschild gekennzeichnet. Die einfache Bedienung ist auf dem Feuerlöscher erklärt.

Notbremse
Wird die Notbremse, die sich im Türbereich befindet, gezogen, fährt der Zug (außer beim Anfahren) weiter bis zur nächsten Haltestelle. Dort kann Hilfe schneller erfolgen als auf der Strecke. Der Fahrer meldet sich und wird nach dem Halten sofort zu Ihnen kommen. Bei Stillstand des Zuges dient die Notbremse auch zur Notentriegelung.

Sprinkleranlagen
Alle U-Bahn-Wagen der neuen Fahrzeuggeneration besitzen eine automatische Sprinkleranlage. Diese reagiert auf Hitze und startet bei Feuer selbstständig den Löschvorgang. Auch unterirdische Haltestellen sind zum Teil mit Sprinkleranlagen und Rauchmeldern ausgestattet.

Rufen Sie uns an

Rufen Sie uns an

040-3288 4369

erhöhtes Beförderungsentgelt

040-3288 2945

Besuchen Sie uns

Besuchen Sie uns

Hühnerposten 1
20095 Hamburg

Schreiben Sie uns

Schreiben Sie uns

info@hochbahnwache.de